Ruhr Museum

Bildung und Vermittlung

Das museumspädagogische Programm des Ruhr Museums wendet sich an alle Besucher: an Erwachsene, an Kinder, an Jugendliche und an Menschen mit Behinderungen. Museumsgespräche, Führungen, Workshops, Exkursionen, Kurse, Schmiedevorführungen, Aktionstage und mobile Museumsanimationen laden die Besucher zu aktiven und vielfältigen Auseinandersetzungen mit den Objektwelten und Ausstellungsthemen des Museums ein.

Der Großteil der Veranstaltungen kann im Besucherdienst des Ruhr Museums frei gebucht und zeitlich vereinbart werden. Über regelmäßige Angebote, die allen Besuchern – meist mit Anmeldung – offenstehen, informiert der Veranstaltungskalender und das Halbjahresprogramm.

Das Angebot bezieht sich thematisch vor allem auf die Erd- und Naturgeschichte, die Vor- und Frühgeschichte sowie die Kultur-, Sozial- und Industriegeschichte des Ruhrgebietes. Darüber hinaus werden aber auch allgemeine natur- und kulturhistorische Themen angeboten, die sich aus den überregionalen Sammlungen des Museums und Themen der Sonderausstellungen ergeben. Auch die klassischen Museumsaufgaben - Sammeln, Erhalten, Erforschen, Zeigen und Vermitteln - sind Gegenstand unserer Bildungsarbeit, um die Arbeit des Museums für Besucher transparent zu machen. Im Dialog mit den Besuchern soll die vielschichtige Bedeutung der Museumsgeschichte erfahrbar werden.