Ruhr Museum

Traditionen

Im Raum des späteren Ruhrgebiets kam es über Jahrtausende fortlaufend zu historischen Ereignissen und Prozessen, zu Ansiedlungen und Herrschaftsbildungen. Sie begründeten Traditionen und waren oft über die Region hinaus von Bedeutung. In der Regel waren sie von geographischen Faktoren, von der Qualität der Böden, vom Verlauf der Gebirge, Flüsse und Handelsstraßen bestimmt.

Diese Entwicklungen können nicht als Vorgeschichte der Industrialisierung verstanden werden und haben mit dem Prozess, der im 18. Jahrhundert begann, wenig zu tun. Die meist regionalen oder lokalen Traditionen wurden vielmehr durch die abrupte Industrialisierung abgeschnitten und verschüttet. Mit dem Ende des Industriezeitalters kamen sie aber wieder zum Vorschein und spielten bei der lokalen Identitätsbildung eine wichtige Rolle.

Es gibt im Ruhrgebiet also zumindest zwei Schichten der historischen Identität, eine industriell geprägte und eine traditionelle, die in die Zeit weiter zurückreicht.