Ruhr Museum

Bilanz

Die Begleiterscheinungen des Industrialisierungsprozesses bestanden in einem hohen Maß an menschlichem Elend und sozialer Ungleichheit. Zur Kehrseite des industriellen "Fortschritts" gehören auch die vernichtendsten Kriege der bisherigen Geschichte, gehört auch die "industrielle" Vernichtung des europäischen Judentums.

Heute sind Gesellschaft und Wirtschaft im Ruhrgebiet grundsätzlich durch ein Ausmaß an Wohlstand, Lebensqualität, Bildung und Partizipation gekennzeichnet, wie es den Menschen vor 200 Jahren unvorstellbar gewesen wäre. Das Ruhrgebiet muss noch lange mit den ökologischen Altlasten der Industriezeit leben. In den abgesackten Bergbaugebieten wird man bis in die Ewigkeit Wasser pumpen, damit hier Menschen leben können. Die mit Industrieablagerungen belasteten Böden müssen aufwendig saniert und kontrolliert werden.

Aber die Industrie hat aus dem Ruhrgebiet auch eine ökologische Einheit gemacht. Die Artenvielfalt dieser neuen Industrienatur ist heute größer als je zuvor.