Ruhr Museum

Die Gartenstadt Margarethenhöhe. Architektur und Geschichte

Kleine Schriften des Ruhr Museums, Band 2

Die 1906 von Margarethe Krupp gestiftete Siedlung Margarethenhöhe gilt mit der fast zeitgleich gegründeten Siedlung Dresden-Hellerau als die älteste und bedeutendste Gartenstadt in Deutschland. Der Band „Die Gartenstadt Margarethenhöhe. Architektur und Geschichte“ entstand aus einer Vortragsreihe im kleinen Atelierhaus. Er umfasst Beiträge verschiedenster Sichtweisen auf die Margarethenhöhe und zeichnet sich besonders durch den persönlichen Bezug, die große Kennerschaft und jahrelange Beschäftigung der Referenten mit dem Thema aus. Niemand sonst kann einen so guten Einblick in die Architektur, Geschichte und das Leben auf der Margarethenhöhe geben wie folgende Autoren:

  • Diana Maria Friz, die Urenkelin der Stifterin Margarethe Krupp
  • Rainer Metzendorf, der Enkel des Architekten Georg Metzendorf
  • Hans-Werner Wehling, Geograph
  • Walter Buschmannn, Denkmalpfleger
  • Rixa von Schmettow, langjährige Vorsitzende und Ehrenvorsitzende der Bürgerschaft Margarethenhöhe