Ruhr Museum

Architekturführer durch die Gartenstadt Margarethenhöhe

Kleine Schriften des Ruhr Museums, Band 4

Anlässlich des 110-jährigen Jubiläums der Margarethenhöhe erscheint in der Kleinen Schriftenreihe des Ruhr Museums im Klartext Verlag mit dem „Architekturführer durch die Gartenstadt Margarethenhöhe“ ein kompaktes Werk mit über 100 Abbildungen, das zu eigenständiger Exkursion durch die Margarethenhöhe einlädt.

Die 1906 gegründete Gartenstadt Margarethenhöhe findet seit ihrem Baubeginn das Interesse von Stadtplanern, Architekten, Soziologen und Kunsthistorikern. Durch Margarethe Krupp 1904 ermöglicht und durch Georg Metzendorf ab 1909 als Gesamtkunstwerk umgesetzt, galt diese Reformsiedlung von Anfang an als Pilotprojekt für einen sozialen und humanen Städtebau der Zukunft. In der Baugeschichte als ein Denkmal von Weltrang eingestuft, wurde die Margarethenhöhe 2014 zur beliebtesten Siedlung in Nordrhein-Westfalen gekürt.

Auf 120 Seiten gibt der Architekturführer mit großer Sachkenntnis einen Überblick über die Gebäude und Einrichtungen, aber auch über das Leben und die Geschichte der Margarethenhöhe. Die als Themenkatalog konzipierte Broschüre bietet schnelle, handliche Informationen. Sie beschränkt sich dabei nicht auf Baudaten und kunsthistorisch-architektonische Beschreibungen, sondern stellt die Siedlung als Gesamtkunstwerk und soziales Phänomen vor. Dabei werden auch ihre heute noch hohe Wohnqualität und ihre besondere Faszination zum Ausdruck gebracht.