Ruhr Museum

Albert Renger-Patzsch. Die Ruhrgebietsfotografien

Eine Kooperation mit der Stiftung Ann und Jürgen Wilde, Pinakothek der Moderne, München

Der als Fotograf der Neuen Sachlichkeit bekannte Albert Renger-Patzsch lebte von 1929 bis 1944 in Essen. Mit 300 Schwarz - Weiß-Fotografien werden seine berühmten Ruhrgebietslandschaften und Auftragsarbeiten für Architekten und Unternehmen sowie Porträt- und Objektaufnahmen ausgestellt.

 

Vom 08.10.18 bis zum 03.02.19 jeden Freitag um 10:00 Uhr
Welterbe Zollverein, Kohlenwäsche A14, Ruhr Museum, 12m Ebene
7 €, ermäßigt 4 €, Kinder/Jugendliche unter 18 Jahren sowie Schüler/Studierende unter 25 Jahren Eintritt frei