Ruhr Museum

Josef Stoffels. Steinkohlenzechen - Fotografien aus dem Ruhrgebiet

22. Januar 2018 bis 2. September 2018

Copyright: Ruhr Museum; Gestaltung: Uwe Loesch

Der Essener Industrie- und Dokumentarfotograf Josef Stoffels (1893 – 1981), dessen Nachlass sich im Fotoarchiv des Ruhr Museums befindet, fotografierte in den 1950er Jahren zur Hochphase des Steinkohlenbergbaus so gut wie alle der 150 fördernden Klein- und Großzechen im Ruhrgebiet sowie einige Bergwerke in anderen Regionen Deutschlands.

In der Ausstellung im Ruhr Museum, die zum Ende des Steinkohlenbergbaus in Deutschland 2018 den Blick zurück in die Hochphase und die unmittelbar anschließende Krise der Montanindustrie wirft, werden 60 Zechen gezeigt: mit Einzelbildern sowie in Serien und auch in Farbe. Weitere bislang unveröffentlichte Fotografien zeigen Themen des Bergbaus: die Berglehrlingsausbildung, die Wohnheime, die Einrichtung zur Aufnahme der angeworbenen Bergleute, die Bergarbeitersiedlungen sowie die betriebliche Fürsorge der Zechengesellschaften. Zu Stoffels’ Auftraggebern zählten aber auch die Stahlindustrie und andere Wirtschaftsunternehmen. Einige dieser Auftragsarbeiten sind ebenso zu sehen wie die für die britische Militärregierung in der unmittelbaren Nachkriegszeit in Essen entstandenen Porträts von Militärangehörigen, seine Aufnahmen des zerstörten und wieder aufgebauten Essens oder seine Fotografien für das ortsgeschichtliche Museum in Essen, das spätere Ruhrlandmuseum.

Mit insgesamt mehr als 400 Fotografien und Dokumenten vermittelt die Ausstellung „Josef Stoffels. Steinkohlenzechen – Fotografien aus dem Ruhrgebiet“ im Ruhr Museum das Bild eines Fotografen, der den Schritt vom begabten Amateur zum professionellen Fotografen vollzog und ein halbes Jahrhundert mit Leidenschaft arbeitete. Mit seinen Arbeiten schuf Stoffels ein einmaliges Panorama des Ruhrgebiets in der Zeit des Bergbaus.

Katalog
Zur Ausstellung erscheint im Klartext Verlag  ein umfangreicher, 336 Seiten starker Katalog mit über 400 Abbildungen. 

Eintritt
7 €, ermäßigt 4 €, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei sowie Schüler- und Studierendengruppen im Rahmen einer gebuchten Führung. Kombitickets, Jahreskarten und Gutscheine erhältlich.

Gruppenführungen
90 Minuten, 70 € zzgl. Eintritt, Schüler- und Studierendengruppen 50 €, maximal 20 Teilnehmer.