Ruhr Museum

Aufbruch im Westen. Die Künstlersiedlung Margarethenhöhe

Kätelhön, Treskow und Renger-Patzsch: Gemeinsam mit weiteren Künstlern schufen sie in den 1920er und 1930er Jahren in Essen eine Künstlersiedlung, die den kulturellen Aufbruch im Revier maßgeblich mitbestimmte. Die Führung in Gebärdensprache zeigt eindrucksvoll Alltag, Leben und Werke des Künstlerkreises Margarethenhöhe. (1,5 Std.)

Vom 21.09.19, 13:00 Uhr bis 21.09.19, 14:30 Uhr
Welterbe Zollverein, Kohlenwäsche A14, Ruhr Museum
3 € plus Ausstellungseintritt
max. 20 Teilnehmer
Anmeldung unter besucherdienst@ruhrmuseum.de
Treffpunkt: Ruhr Museum, Counter 24m Ebene