Ruhr Museum

Krieg. Macht. Sinn. Krieg und Gewalt in der europäischen Erinnerung

Über 100 Millionen Menschen kamen im 20. Jahrhundert infolge von Krieg, Vertreibung und Völkermord ums Leben. Anlässlich des 100. Jahrestages der Beendigung des Ersten Weltkrieges am 11. November 2018 zeigt das Ruhr Museum in Essen "Krieg. Macht. Sinn. Krieg und Gewalt in der europäischen Erinnerung". Der vorliegende Ausstellungskatalog präsentiert Aufsätze und Exponate, die aus unterschiedlichen Perspektiven einen kritischen Blick auf den Krieg und seine Begleitphänomene werfen. 

Der Katalog ist erschienen im Klartext Verlag Essen zur gleichnamigen Ausstellung, die vom 11. November 2018 bis 10. Juni 2019 im Ruhr Museum gezeigt wird.