Ruhr Museum

100 Jahre Ruhrgebiet. Die andere Metropole

September 2020

Das Ruhrgebiet ist mit über fünf Millionen Einwohnern der größte Ballungsraum Deutschlands und eine der größten Metropolen Europas. Sein Grundstein wurde im Mai 1920 mit dem Siedlungsverband Ruhrkohlenbezirk (SVR) gelegt, aus dem der heutige Regionalverband Ruhr (RVR) entstand. Mit dem Siedlungsverband wuchs die bis dahin unverbundene Industrieregion an Rhein und Ruhr zu einer Einheit zusammen. Die Ausstellung zeigt die unterschiedlichen Bereiche wie Infrastruktur und Mobilität, Kulturleben und Architektur sowie die sozialen und gesellschaftlichen Verhältnisse auf, die der Montanregion von Kohle und Stahl in den 1920er Jahren eine neue, moderne Struktur gaben und die die Metropole Ruhr bis heute prägen.


Kindheit im Ruhrgebiet

September 2020

Die Ausstellung „Kindheit im Ruhrgebiet“ präsentiert ausgewählte Objekte, die zusammen mit den persönlichen Geschichten ihrer Besitzerinnen und Besitzer an unterschiedlichste Kindheiten im Ruhrgebiet erinnern. Die Einzelobjekte stammen aus der Zeit von 1945-1989 und aus allen Lebensbereichen: Von der Schule über Feste und Familienfeiern und Hobbies bis hin zu Spiel und Sport, drinnen wie draußen. Die Auseinandersetzung mit den Exponaten soll Besucherinnen und Besucher anregen, die eigenen Kindheitserinnerungen zu wecken und zu vergleichen. Eingerahmt werden die Exponate von Fotografien aus allen Jahrzenten.